Zum Hauptinhalt springen

IngSoft InterWatt im Einsatz beim TÜV SÜD

Anwenderbericht

Ein nachhaltiger Schritt nach vorne

30.10.2022 5 Minuten

Der TÜV SÜD ist als unabhängige Prüfinstanz weltweit anerkannt. Er steht für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Das Unternehmen treibt Nachhaltigkeits- und Digitalisierungsprojekte rund um den Globus voran und inspiriert Unternehmen, auf neue Technologien zu setzen. Auch im Schlüsselsektor Energie: Mit seinem umfangreichen Serviceportfolio fungiert er als Wegbereiter für betriebliche Energieeffizienz. Dabei geht der TÜV SÜD selbst mit gutem Beispiel voran: Durch den Einsatz der Software-Lösung IngSoft InterWatt hebt der Dienstleister sein eigenes Energiemanagement auf ein neues Level.

 

Unternehmensdaten im Überblick

BrancheTIC (Testing, Inspecting & Certification
Produkt/DienstleistungAuditierung und Zertifizierung von Managementsystemen
Unternehmensgröße25.500 Mitarbeiter
Standortca. 1.000 Standorte in rund 50 Ländern

Der TÜV SÜD verfolgt einen schonenden Umgang mit Ressourcen. Davon war auch die Entscheidung für eine professionelle Energiemanagement-Software getrieben: Einen weiteren nachhaltigen Schritt nach vorne machen, um noch mehr Energie einzusparen. Zugleich bestand der Wunsch, die Transparenz über die eigene betriebliche Umweltleistung zu verbessern.

Größe fordert Professionalität

Ein Bewusstsein für den eigenen Energieverbrauch war beim TÜV SÜD bereits lange vor der Entscheidung für IngSoft InterWatt ausgereift. Aufgrund der Unternehmensgröße wurde es allerdings zunehmend schwieriger, den Überblick zu bewahren, berichtet Energiemanager Georg Geisenberger: „Wir erstellten für das Energieaudit nach DIN 16247 eine Excel-Tabelle. Das war sehr zeitaufwändig. Aufgrund dieser Erfahrungen kamen wir zu dem Schluss, dass wir für die Energiedatenerfassung eine professionelle Software benötigen.”

Hinzu kam noch der Anspruch, die Energiedaten nicht nur deutschlandweit, sondern auch alle ausländischen TÜV SÜD Niederlassungen einzubinden. Sie sollen künftig ohne großen Aufwand im Klimareport abgebildet werden.

Projektdaten im Überblick

IngSoft InterWatt-Kunde seit:April 2021
Anzahl der verwalteten Energieliegenschaften:ca. 700
Anzahl der erfassten Zählwerke:ca. 3.200
Art der Datenerfassung:automatisiert & händisch
Anzahl Anwender:ca. 300
Erfasste Energieträger:Strom, Erdgas (gasförmig und flüssig), Öl, Fernwärme, Wasser
Eingesetzte Datenquellen:MSCONS, MQTT, X-Rechnung bzw. Zugferd, Rechnungen, Ableselisten, CSV-Lastgänge PV, SWM-MSCONS, SWM-CSV Portaldaten
Besonders relevante Features:Benchmark-Auswertung, Ableselisten, Importmethoden, Gespeicherte Auswertungen, Analysen

Eine umfassende Lösung überzeugt

Die Anforderungen an eine Energiemanagement-Software waren schnell klar: Alle Energiedaten sollen an zentraler Stelle gesammelt und zu einer gemeinsamen Datenbasis gebündelt werden. Dabei sollten zum einen verschiedene Informationsquellen integrierbar sein (darunter Ableselisten, automatisch erfasste Zählerstände, Rechnungen etc.); zum anderen auch eine Datenauswertung in verschiedenen Dimensionen möglich sein, die je nach gewünschtem Betrachtungsumfang flexibel anpassbar ist: Vom einzelnen Zähler über unterschiedliche regionsspezifische Verbräuche bis zur globalen Gesamtbetrachtung. Weitere Kriterien waren, dass die ermittelten Daten im zeitlichen Verlauf abbildbar sind und die Software künftig auch die CO2-Klimareporterstellung nach DIN EN ISO 14064-1 unterstützt.

Der TÜV SÜD beabsichtigt, sein Energiemanagement auf globaler Ebene zu betreiben. Daher war auch die Internationalität der Software – sprich die Nutzung in verschiedenen Sprachversionen – ein relevanter Faktor.

Drei Software-Anbieter waren in der engeren Auswahl. Schnell war klar: Die Entscheidung fällt auf IngSoft InterWatt, da die Software die Anforderungen des TÜV SÜD am besten erfüllt.

Erfolgreiche Implementierung

Die Einbindung der Server in die Infrastruktur des TÜV SÜD dauerte ein halbes Jahr. „Vor allem unsere Sicherheitsanforderungen waren hier eine große Herausforderung”, erklärt Georg Geisenberger. Danach ging es deutlich schneller: Die 2.400 Zähler allein in Deutschland wurden innerhalb von vier Monaten in die Software eingepflegt. Entscheidend für die Effizienz des Implementierungsprozesses war das Vorliegen der relevanten Stammdaten: Neben der Implementierung der Datenerfassungsprozesse wurden hier die meisten Ressourcen beansprucht.

Mittlerweile werden rund 3.200 Zählwerke des Prüfkonzerns in IngSoft InterWatt erfasst und ausgewertet. Doch es ist weitaus mehr geplant. Als Endausbaustadium prognostiziert Georg Geisenberger ca. 5.000 Zähler.

Passgenaue Lösungen

Mithilfe der Software erfasst der TÜV SÜD verschiedene Energieträger: Strom, Erdgas (gasförmig und flüssig), Öl, Fernwärme und Wasser. Abfallvolumen, Treibstoffe (Mobilität), Kühlmittel sowie Papier sollen in Zukunft noch folgen.

Der flexible Software-Ansatz von IngSoft InterWatt ermöglicht es, die Software entsprechend der Kundenbedürfnisse weiterzuentwickeln. Für den Anwendungsfall des TÜV SÜD wurde beispielsweise speziell ein Import für SWM-Lastgänge implementiert. Künftig soll zudem ein spezieller Bericht folgen, der den TÜV SÜD-Auditoren die Verifizierung des Klimareports vereinfachen soll. Dabei wird auch die Einbindung von Scope 1-3 eine wichtige Rolle spielen.

Die Zusammenarbeit mit dem Customer Service von IngSoft beschreibt Georg Geisenberger als stets konstruktiv. Was er besonders schätzt: „Es ist immer jemand erreichbar, wenn man Unterstützung benötigt.”

Mehrwert durch IngSoft InterWatt

Mit IngSoft InterWatt gewinnt der TÜV Süd vollständige Transparenz über seine Energiedaten. Die gesamte Energiestruktur des Unternehmens wird nun – mit deutlich weniger Aufwand – an zentraler Stelle abgebildet. Mithilfe der vielfältigen, vordefinierten Auswertungsmöglichkeiten werden Analysen jetzt automatisch per Knopfdruck erstellt – dank der nutzerfreundlichen Bedienfläche auch von Anwendern, die nicht täglich mit der Software in Kontakt sind.

Die bestehenden Energiemanagement-Prozesse des TÜV SÜD wurden mit IngSoft InterWatt nicht nur vereinfacht, sondern auch deutlich effizienter gestaltet. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Kosten. Zugleich steigt die Datenqualität. Ein zusätzlicher Mehrwert aus Sicht des Prüfkonzerns: Die gewonnenen Analyse-Daten können für die Erstellung des eigenen Nachhaltigkeitsberichts genutzt werden und erleichtern es somit, Berichtspflichten nachzukommen.

Das schätzt der TÜV SÜD an IngSoft InterWatt besonders

  • Mehrsprachigkeit für Nutzung im internationalen Kontext
  • Zentrale Datenübersicht mit vielfältigen, automatisierten Auswertungsmöglichkeiten
  • Höhere Datenqualität
  • Zeit- und Kostenersparnis durch geringeren administrativen Aufwand
  • Unterstützung bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Sie haben Fragen zu diesem Anwendungsfall oder zu unserer Energiemanagement-Software?